Microsoft und Nokia – Traumpartner?

11. Februar 2011 von tk

Die Gerüchteküche war laut am prophezeien, das so etwas passieren würde. Ich wollte es nicht richtig glauben und war schon ein wenig baff deswegen: Nokia gab heute bekannt, das man in Zukunft auf Windows Phone 7 setzten werde. Peng.

Echt, das hatte ich nicht erwartet. Nokia, jahrelang weltspitze, aber dann voll den iPhone-Trend verschlafen. Mein erstes Handy war ein Nokia. Doch mit der Zeit verlor Nokia meine Sympathie. Langweilige und unschöne Geräte, dazu ein veraltetes Symbian, dessen Oberfläche absolut nicht mit modernen Systemen mithalten konnte. Klar, es gab noch viele Nokia-Fans, die ihr System verteidigten und die Kritikpunkte nicht nachvollziehen wollten. Ich war auch allergrößter Firefox-Fan, bis ich dann testweise auf Chrome umstieg und dabei blieb. Doch das ich mit meiner Meinung zu Nokia nicht allein da stand, verrieten die Absatzzahlen, die zwar immer noch enorm hoch waren und dank wachsendem Smartphone-Markt stiegen, jedoch lang nicht in dem Maß, wie der Markt. 2009 hatte Nokia mit Symbian einen Marktanteil von knapp 47, ein Jahr später nur noch reichlich 37 Prozent. Android hingegen schoss von 4 auf knapp 23 Prozent1. Die Zukunftsplanung von Nokia bestand bisher aus der Weiterentwicklung von Symbian und einem neuen System, nämlich MeeGo. Beides wirkte nicht sehr erfolgsversprechend. Nokia brauchte also etwas ganz neues.

Microsoft hatte gar keine so verschiedenen Probleme: Mit Windows Mobile verschlief man ebenfalls den iPhone-Trend und wurde von Android an den Rand gedrängt. Im Gegensatz zu Nokia konnte man allerdings nicht nur eine verbesserte Oberfläche, sondern ein komplett neues System mit guter Infrastruktur anbieten. Die Verspätung schlug sich allerding nicht nur im Entwicklungsstand des Systems wieder, sondern auch in den Verkaufszahlen, die, im Gegensatz zur Konkurrenz, nicht gerade atemberaubend waren. Natürlich, ein neues System muss sich etablieren. Doch auch die Hardware-Hersteller vollbrachten nicht gerade Kunststücke beim Entwerfen der Geräte.

Schaut man sich diese zwei Parteien an, passen sie eigentlich auch perfekt zusammen: Nokia auf der Suche nach einem Counterpart zu Android und iOS, Microsoft auf der Suche nach höherem Verkaufszahlen und weiteren Hardware-Partnern. Nokia ist allerdings mehr als ein weiterer OEM-Partner von Microsoft. Man werde sich gegenseitig bei der Entwicklung unterstützen. Auch hat Nokia mehr Rechte, Windows Phone 7 anzupassen, als die anderen Hersteller.

ecosystem_web

Hier liegt meiner Meinung nach der Hund im Feld begraben. Mir gefällt es ganz und gar nicht, das Nokia so eine Sonderrolle zugedacht wurde. Sicher, es ist toll, das Microsoft einen starken Partner gefunden hat und Windows Phone 7 so nun sicher mehr in den Fokus der Käufer gerät. Doch in mir macht sich die Angst breit, dass die anderen Hardware-Hersteller außen vor bleiben und sich möglicherweise abwenden.  Android verkauft sich ja gut.

Für Nokia war das ganze sicher die Notlösung. Ob der Plan aufgeht, ist fraglich. Nicht jeder mag das Windows Phone 7 Interface. Bisherige Nokia-Kunden werden sich nun vielleicht doch Überlegen, ob sie wieder zu Nokia zu greifen, denn zum ersten Mal wird man nicht die gleiche Oberfläche vorfinden. Natürlich ergeben sich für Nokia auch neue Käuferschichten, denn man hat endlich ein intuitives Betriebssystem. Welche Zahl größer sein wird, die der Abwanderer oder der Neu-Käufer, wird sich zeigen. Der Erfolg hängt auch von zwei wichtigen Faktoren ab: wie schnell bringt Nokia Geräte mit Windows Phone 7 auf den Markt (denn die Symbian-Verkäufe werden sicher nach dieser Ankündigung zurückgehen) und wie schnell Windows Phone 7 Updates erhält, um zur Konkurrenz aufzuschließen. Vielleicht geht das ja mit Nokias Hilfe und Druck ein wenig schneller.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt, wie es weitergeht. Traumpartner sind sich die beiden sicher nicht, eher Mittel zum Zweck. Ob sie für den Kunden Traumpartner werden, wird sich zeigen. Ich hoffe die anderen Hersteller springen nicht ab, sondern beleben das Windows Phone 7 “Ökosystem”. Auf jeden Fall dürfen wir Kunden auf einen Zuwachs an Entwicklern hoffen, denn Windows Phone 7 wurde heute zum kräftigen Wachstumsmarkt erklärt. Zwinkerndes Smiley

[1] Marktstatistiken von connect.de

Alle Bilder aus dem Microsoft Pressecenter.

Weitersagen!

Share

Keine relevanten Artikel.

Tags: , ,
Abgelegt in Handy

2 Kommentare

  • Ich hoffe inständig, dass Windows als Alternative zu iOS und Android weiterhin Konkurrenzfähig bleibt aber ich sehe es einfach nicht. Nokia pfeift aus dem letzten Loch und es hilft wenig wenn sich zwei untergehende Dampfer aneinanderketten.

    es muss erstmal richtig konkurrenzfähig werden ;)

    Einen Kommentar schreiben

    Bitte beachten: Die Kommentar-Moderation ist eingeschaltet, deshalb könnte Ihr Beitrag etwas später veröffentlicht werden. Sie brauchen Ihren Kommentar nicht mehrmals abzugeben.